BEM-Beauftragter2019-02-05T09:34:53+00:00

BEM-Beauftragter

Koordinierung und Steuerung

Ein BEM-Beauftragter koordiniert und steuert das gesamte BEM-Verfahren in einem Unternehmen. Er stimmt sich mit beispielsweise Vorstand, Personalabteilung, Betriebsarzt, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Betriebsrat, Schwerbehindertenvertreter und Datenschutzbeauftragten ab. Der BEM-Beauftragte prüft die Anspruchsvoraussetzungen und klärt die datenschutzrechtlichen Fragen.

Zu seinen Aufgaben gehört die Kontaktaufnahme mit dem betroffenen Arbeitnehmer und das Führen eines BEM-Informationsgespräches vor dem eigentlichen BEM. Der BEM-Beauftragte sichert eine datenschutzgerechte Dokumentation und das Anlegen und Führen einer BEM-Akte ab. Zu den weiteren Aufgaben gehört das Führen der individuellen BEM-Gespräche mit den BEM-berechtigten Mitarbeitern. Der BEM-Beauftragte koordiniert den Bedarf von Maßnahmen und prüft deren Realisierbarkeit. Er stimmt Anforderungen an externe Träger (zum Beispiel Berufsgenossenschaft, Krankenversicherung, Bundesagentur für Arbeit, Rentenversicherung, Reha-Servicestellen und Ärzte) ab und prüft die Möglichkeiten von Leistungsunterstützungen

Die Arbeit des BEM Beauftragten orientiert sich an den Grundsätzen:

  • Überwindung der Arbeitsunfähigkeit
  • Vorbeugung einer erneuten Arbeitsunfähigkeit
  • Erhalt und Sicherung des Arbeitsplatzes

Die Ausbildung zum BEM-Koordinator befähigt Sie

  • zur Beratung von Arbeitgebern und Arbeitnehmern und zur Koordinierung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements im Einzelfall
  • die einzelnen Schritte des BEM-Prozesses zu planen und durchzuführen
  • die Eigenverantwortung der betroffenen Mitarbeiter zu stärken
  • eine vertrauensvolle Kommunikationsebene herzustellen, um eine wertschätzende Gesprächsführung abzusichern
  • erkrankte Mitarbeiter bei der Rückkehr an den Arbeitsplatz zu unterstützen
  • innerbetriebliche BEM-Akteure zu koordinieren und zu vernetzten
  • Mitarbeiter und Führungskräfte zur aktuellen rechtlichen Situation und BEM-Fragen zu beraten

MODUL 1    20.02.2019 – 22.02.2019

MODUL 2    20.03.2019 – 22.03.2019

MODUL 3    24.04.2019 – 26.04.2019

MODUL 4    22.05.2019 – 24.05.2019

MODUL 5    19.06.2019 – 21.06.2019

  1. Tag 11.30 – 17.00 Uhr
  2. Tag 09.00 – 17.00 Uhr
  3. Tag 09.00 – 12.30 Uhr

Großraum Hamburg oder als Inhouse-Ausbildung buchbar

4.500,00 € (zzgl. MwSt.)

Sie können sich per E-Mail einen Platz sichern oder weitere Termine erfragen.

Betreff: BEM-Beauftragter 2019

Im Anschluss erhalten Sie die vollständigen Anmeldeunterlagen zugesandt.

Ihre persönlichen Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Senden Sie uns gern eine Nachricht an: voigt@url.de

EINFÜHRUNG UND GESUNDHEIT/KRANKHEIT

  • Standortanalyse und Ableitung des persönlichen Ausbildungsziels
  • Muss/Kann-Beteiligungen BR/PR/SBV/BA/FaSi
  • Rechtlicher Rahmen
  • Leistungen Rehabilitationsträger
  • Anforderungen und Fähigkeiten BEM-Beauftragter
  • Prozessablauf BEM

ROLLENPROFIL BEM-BEAUFTRAGTER

  • Rolle des BEM-Beauftragten
  • Handlungs- und Konfliktfelder im BEM
  • Verschwiegenheit, Ethik, Wertschätzung und Kontrolle
  • Innere Konflikte und Selbstfürsorge
  • Verortung im Arbeits- und Gesundheitsschutz

ANALYSE DER LEISTUNGSFÄHIGKEIT UND GESUNDHEIT/KRANKHEIT

  • Arbeitsunfähigkeiten: aktuelle Fehlzeitenberichte
  • Zahlen, Daten, Fakten zur Gesundheitssituation
  • Vorstellung von Messverfahren zur Leistungsfähigkeit
  • Hintergründe zu relevanten Krankheitsbildern
  • Psychische Krankheit

KOMMUNIKATIVE KOMPETENZEN IM BEM

  • Kommunikation
  • Haltungen und Perspektiven im BEM-Prozess
  • Gespräche mit BEM-berechtigten Mitarbeitern führen
  • Moderations- und Präsentationskompetenzen aufbauen
  • Fragen stellen – die Vielfalt der Möglichkeiten

ABSCHLUSS

  • Betriebswirtschaftliche Aspekte im BEM
  • Führungs- und Organisationsqualität
  • Bearbeitung individueller Fragen
> Nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf …