Über Uns2018-12-15T09:15:01+00:00

REFERENZEN

Das sagen unsere Kunden

Wie lässt sich ein Veränderungsprozess nachhaltig gestalten? Das muss geklärt werden, wenn Sie das Betriebliche Gesundheitsmanagement oder auch das Betriebliche Eingliederungsmanagement implementieren wollen.

Gesundes Unternehmen berät Sie dazu, wie Sie Ihre Mitarbeiter und Führungskräfte zu Beteiligten am gesamten Prozess machen können. Nur so werden sie eine neue Strategie mittragen. Das bieten wir Ihnen dafür an:

  • Professionelles Monitoring der Prozesse
  • Unterstützung der Umsetzung durch Erarbeitung einer Vision, von Zielen, einer Mission und Strategie
  • Nachhaltige Gestaltung des Prozesses in Richtung positives Unternehmensklima und Unternehmenswachstum

KUNDENSTIMME QSC AG

Ich lernte Susanne Voigt vor ein paar Jahren im Zuge der Einführung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements für eine der weltweit führenden IT Beratungsunternehmen kennen. Aufgrund dieser positiven Erfahrung engagierte ich sie auch bei meinem nächsten Arbeitgeber zur Einführung des BGM.

Wir starteten erneut mit der Einführung des BEM.

Frau Voigts Arbeitsweise ist geprägt durch exzellente Fachexpertise, die Kompetenz alle Teilnehmer in ihrer Sprache abzuholen und zu verbinden. Das alles ist verbunden mit einer guten Prise Humor und einer Leichtigkeit, die nur durch ihre langjährige Erfahrung und Professionalität möglich ist. Als zweiter Schritt steht die psychische Gefährdungsanalyse im Fokus. Frau Voigt übernahm hierbei federführend die Erstellung eines auf unsere Bedürfnisse maßgeschneiderten Fragenkataloges. Sie gestaltet den Prozess der Analyse und Umsetzung und wird operativ die Ergebnisse und Workshops begleiten. Frau Voigt gelingt es auch hier beratend, kompetent und zielführend mit ihrer positiven Ausstrahlung uns zum Erfolg zu führen.

Als weitere Kompetenz setze ich Frau Voigt zum Coaching erfahrener Führungskräfte ein. Auch hier gelingen ihr bereits nach kurzer Zeit sichtbare Erfolge. Darauf aufbauend planen wir den Ausbau der Thematik gesundes Führen. Frau Voigt begleitet uns auch hierbei konzeptionell und in der Umsetzung.
Ich danke ihr herzlich und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.

Susanne Toonen-Didlap
Bereichsleiterin Personal
QSC AG

EIN FORSCHUNGSZENTRUM DER HELMHOLTZ-GEMEINSCHAFT

Sehr geehrte Frau Voigt,

wir bedanken uns bei Ihnen herzlich für die überaus professionelle und sehr freundliche Unterstützung bei der Einführung einer Struktur- und Belastungsanalyse bei DESY.

Uns war es sehr wichtig, auf diesem sensiblen Gebiet unseren Mitarbeitern gegenüber eine vertrauensvolle und offene Zusammenarbeit zu erreichen. Wir haben, um allen beteiligten Personenkreisen Erkenntnisse und Erfahrung zu diesem für uns neuen Thema zu ermöglichen, in einem Pilotbereich eine entsprechende Belastungsanalyse durchgeführt.

Mit Ihrer Erfahrung, ihrer freundlichen und offenen Art bei den vorbereitenden Gesprächen mit den Mitarbeitern sowie der Zusammenstellung und Auswertung der Fragebögen haben Sie bei allen Beteiligten eine hohe Akzeptanz für dieses Thema erzielt und dadurch ein sehr gutes Ergebnis erreicht. Auch in den anschließenden Workshops haben Sie dazu beigetragen, das Pilotprojekt erfolgreich abzuschließen.

Wir haben durch Ihre Arbeit den Weg ebnen können, diese Form der Analyse jetzt durchgehend bei DESY einzuführen.

Wir danken Ihnen nochmals für die offene und sehr gute Zusammenarbeit.

Mit freundlichen Grüssen

Andreas Hoppe
Leiter der Stabsstelle Arbeitssicherheit und Umweltschutz
DESY – Deutsches Elektronen-Synchrotron

TESA WERK HAMBURG MITARBEITERBEFRAGUNG UND FÜHRUNGSKRÄFTETRAINING “GESUNDHEITSFÖRDERLICHE FÜHRUNG”

Frau Voigt hat bei uns im Rahmen der Führungskräfteentwicklung mehrere Workshops zum Thema „Gesundes Führen“ durchgeführt. Der Teilnehmerkreis bewertete die Workshops und die Ergebnisse durchwegs sehr positiv und professionell, hierbei wurde die praktische Anwendbarkeit besonders erwähnt.

Des weiteren konnten wir mit Frau Voigt als externe Kooperationspartnerin im Werk eine auf uns maßgeschneiderte Gefährdungsanalyse für psychische Belastungen durchführen. Wir empfehlen Frau Voigt gern als kompetente, methodisch vielseitig, sichere und sympathische Trainerin weiter, die es versteht, die Thematik Gesundes Unternehmen sehr anschaulich und einprägsam zu vermitteln und konkrete Hilfestellungen für die Umsetzung im Unternehmen zu geben.

Cornelia Lehmann
Human Resources, Leiterin Personal
tesa Werk Hamburg

KUNDENSTIMME DEG – DEUTSCHE INVESTITIONS- UND ENTWICKLUNGSGESELLSCHAFT MBH

Eine Idee – eine Aktion – eine Präsentation – viele Umsetzungsmöglichkeiten: die Mitarbeiterzufriedenheitsanalyse unter der Regie von Susanne Voigt.

„Wir haben die Idee für die Mitarbeiterzufriedenheitsanalyse im Mai 2009 konkretisiert und die Aktion mit 395 Fragebögen gestartet. In der letzten Juniwoche 2009 konnten wir bereits die Auswertung diskutieren. Perfekte Planung, kompetente Beratung, professionelle Durchführung und stringente Präsentation – mit dieser hervorragenden Leistung zeichnet sich das Unternehmen Susanne Voigt, Gesundes Unternehmen – aus.

Gabriele Kaden
Vorsitzende des Betriebsrates
Deutsche Entwicklungs- und Investitionsgesellschaft – KFW

PSYCHISCHE GEFÄHRDUNGSANALYSE – MITARBEITERBEFRAGUNG UND UMSETZUNGSPROZESS

Gemeinde Halstenbek – Kundenreferenz für die externe Beraterin Frau Susanne Voigt

Die Gemeinde Halstenbek ist Arbeitgeber für rund 160 Beschäftigte und 5 Auszubildende. Neben den für eine Verwaltung typischen Beruf der Verwaltungsbeamtin/des Verwaltungsbeamten und der/des Verwaltungsfachangestellten beschäftigten wir auch Bau-Ingenieure, eine Stadtplanerin, Bautechniker, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, Erzieherinnen und Erzieher, Sozialpädagogische Assistentinnen, Bibliothekarinnen, Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste der Fachrichtung Bibliothek, Hausmeister und Reinigungskräfte, um unsere kommunalen Einrichtungen erfolgreich zu führen und zu unterhalten.

Seit einem halben Jahr ist Frau Susanne Voigt damit beauftragt, die Gemeinde Halstenbek bei der Umsetzung einer Analyse über Psychische Gefährdungen gemäß dem Arbeitsschutzgesetz zu unterstützen. Dafür hat Sie eine Mitarbeiterbefragung vorbereitet und durchgeführt, die Befragungsergebnisse ausgewertet und diese Ergebnisse der Verwaltungsleitung und dem Mitarbeiterkreis präsentiert.

Zurzeit sind wir dabei, mit Ihrer Unterstützung Lösungsprozesse für die verschiedenen Bereiche zu vereinbaren und durchzuführen.

Frau Voigt hat sich sehr schnell mit unseren internen Strukturen vertraut gemacht und konnte die aktive Mitarbeit aller Beteiligten durch ihr offenes Wesen und ihre Empathie erreichen. Fragen wurden jederzeit kompetent und zuverlässig beantwortet.

In ihren Präsentationen stellte sie die Auswirkungen möglicher Belastungsfaktoren sowie die einzelnen Schritte der Lösungsprozesse sehr gut nachvollziehbar dar und moderiert die Prozesse erfrischend und klar.

Ihr Wissen rund um das Thema „Verbesserung der Arbeitssituationen“ wird uns bei der weiteren Umsetzung unserer Lösungsprozesse erfolgreich unterstützen.

Wir freuen uns auf die weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Susanne Böhm
Fachdienst Allgemeine Verwaltung
Gemeinde Halstenbek

GRUNDLAGEN UND AUFBAUSEMINAR „PSYCHISCHE BELASTUNGEN“

Wir danken für Ihre engagierte Durchführung der zwei drei Tagesseminare, „psychische Gefährdungen“ – Grundlagenseminar in 2011 sowie dem weiterführenden Seminar „psychische Gefährdungen – Hintergründe und Lösungsmöglichkeiten“ in 2012.

Bei den Vorbereitungen haben Sie sich hervorragend auf die Ziele der zwei Seminare und die spezifische Situation in unserem Unternehmen eingestellt. Hervorzuheben ist, dass Sie die Teilnehmer/innen der Seminare mit Ihrer lockeren, charmanten und zugleich professionellen Art nicht nur begeistern konnten, sondern auch auf fachbezogene Fragen ebenso kompetent und umfassend antworten konnten. Mit Ihrem Einfallsreichtum und Wortwitz haben Sie es geschafft, nahezu alle Facetten der Belastungen in die Seminare einfließen zu lassen und lebendig darzustellen. Sie haben es verstanden, situationsadäquat durch die Seminare zu führen und agierten daher kompetent und flexibel.

Für Ihre Zukunft wünschen wir Ihnen viel Erfolg und freuen uns über eine weitere Zusammenarbeit.

Betriebsrat
WABCO Vertriebs GmbH & Co. KG

PSYCHISCHE BELASTUNGEN ANALYSIEREN

Die Kreisverwaltung Pinneberg hat im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements und aufgrund tariflicher und gesetzlicher Verpflichtungen in 4 Pilotbereichen sowie für die Teamleitungen dieser Pilotbereiche Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastungen durchgeführt. In einem Auswahlverfahren für die Vergabe des Auftrages hat sich Frau Voigt, damals noch Kolb, mit Ihrer Beratungsfirma „Gesundes Unternehmen“ aufgrund ihres fachlichen Konzepts und persönlichen Auftretens durchgesetzt.

Frau Voigt hat inzwischen die 5 Gefährdungsbeurteilungen durchgeführt und die Ergebnisse vor den Leitungskräften der Bereiche präsentiert. Frau Voigt hat den Prozess sehr fachkundig, strukturiert und zielführend gestaltet und die Beschäftigten animiert, für die empfundenen Belastungen in sehr konstruktiver Art und Weise praktikable Lösungsmöglichkeiten zu finden. Dabei hat es Frau Voigt verstanden, den Blick auch auf die positiven und stützenden Aspekte der Arbeit, wie Aufgaben, Organisation, Umfeld, Zusammenarbeit zu lenken, um den Beschäftigten und Leitungskräften Ansatzpunkte aufzuzeigen, gleichzeitig Ressourcen wahrzunehmen, zu pflegen und ggf. an einer Stärkung zu arbeiten.

Frau Voigt überlässt uns fünf Bereiche, die gute Arbeitsgrundlagen und einen vereinbarten Ablaufplan haben, um gemeinsam Belastungen zu senken und Ressourcen auszubauen. Durch ihre strukturierte, einfühlsame, konstruktive aber auch sehr zielgerichtete Arbeit hat sich Frau Voigt bereits für weitere Aufträge empfohlen. Wir werden die Zusammenarbeit deshalb sehr gerne fortführen.

Heiko Willmann
Fachbereichsleitung Steuerungsunterstützung und Service
Kreisverwaltung Pinneberg

UMSETZUNGSPROZESS MITARBEITERBEFRAGUNG – WORKSHOP UND COACHINGS

Meine Meinung zu Frau Voigt … Gesundes Unternehmen

Der Kontakt zu Frau Voigt entstand zufällig auf einer Veranstaltung über ressourcenorientierte Führung und einer Diskussion mit ihr über das Buch von Martin Seligman „Flourishing – wie man Menschen zum aufblühen bringt“. Der in Psychologie und Psychiatriekreisen weltberühmte Herr Seligman war mir als Arzt bisher nur aus der Depressionsforschung bekannt durch sein Konzept, dass „erlernte Hilflosigkeit“ zu Depressionen führen kann, was sehr verkürzt bedeutet, dass Menschen, die keine Entscheidungsspielräume haben und wenig Wertschätzung erfahren, sich als nicht „selbstwirksam“ erleben.

Nun beschrieb Seligman wie Menschen aus dieser Haltung herausfinden, wie Ressourcen entdeckbar sind und ohne auf belastendes Vergangenes zu lange zu schauen, zukunftsorientiert und zudem wissenschaftlich evaluiert diese auch angewendet werden können. Ein Buch aus dem Dunstkreis der Psychowissenschaften bei einer Unternehmensberaterin? Die von der Ausbildung her Sportlehrerin, Sporttherapeutin und Diplom Sozialwirtin ist? Das machte mich neugierig! Bei unserer weiteren Diskussion stellte sich bei mir die Überzeugung ein, dass Frau Voigt dieses oben beschriebene Prinzip bei Ihrer Arbeit nicht nur theoretisch vermittelt, sondern auch mit Leib und Seele lebt. Die Grundlage für die bis heute anhaltende gute Zusammenarbeit war so für mich gelegt und wurde durch die weitern Erfahrungen mehr als bestätigt: Frau Voigt arbeitet sehr zielorientiert und mit hohem persönlichem Engagement, positiver Ausstrahlung („das packt ihr Jungs und Mädels“) und hoher Flexibilität an gesundheitsfördernden Strukturen und Ablaufveränderungen in der von mir geführten Klinik.

Beeindruckend ist für mich, wie hier eine „externe Kraft” den Mut aufbringt, Ihrem Auftraggeber wertschätzend aber ohne Schnörkel Missstände und problematische Verhaltensweisen aufzuzeigen und dieses sofort in Lösungswege einfließen lässt. Sie macht sehr deutlich, dass sie Herrin des zwar von mir georderten Verfahrens ist, was für mich als Letztverantwortlichen, mit vielen anderen Themen befasst, als ausgesprochen entlastend wahrgenommen wird.

Mir ist gerade dieser letzte Punkt sehr wichtig, wenn ein Unternehmen wie unsere Klinik sich externen Sachverstand einkauft, um Ergebnisse einer Mitarbeiterbefragung mit dem Ziel höherer Arbeitszufriedenheit und der Reduzierung der Krankstände in heftigen Veränderungszeiten zu reflektieren und umsetzbare Lösungswege abzuleiten.

Bei aller anfänglichen Skepsis macht sich wieder Hoffnung bei vielen meiner Mitarbeiter bemerkbar, das belastende Dauerbrenner vom Tisch kommen. Die Arbeit von Frau Voigt wird ausnahmslos von allen Funktionsbereichen positiv wahrgenommen im Sinne eines „endlich passiert mal was“. Es fällt mir nicht leicht diese letzten Zeilen zu schreiben, aber eine grundlegende Erkenntnis aus dem nun über ein Jahr laufenden Prozess ist für mich vor allem die, dass oft erst externe Anstöße nicht betriebsblinder Personen nötig sind, um Veränderungsprozesse nachhaltig umzusetzen.

Ich kann allen zweifelnden bis verzweifelten Chefärzten und/oder ähnlichen „Führungsgestalten“ wärmstens diese temperamentvolle, klare und hochprofessionelle Frau von Herzen empfehlen. Kritikfähigkeit und Kritisierbarkeit vorausgesetzt.

Dr. med. Robert Stracke
Chefarzt
Fachkrankenhaus Hansenbarg

GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT GÖTTINGEN

Die Georg-August-Universität Göttingen (ohne Universitätsmedizin) ist Arbeitgeber von rund 4.500 wissenschaftlichen und nicht-wissenschaftlichen Beschäftigten.

Im vergangenen halben Jahr hat Frau Voigt die Steuerungsgruppe des Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) begleitet sowie den Prozess der Umsetzung von Ergebnissen der Mitarbeiterbefragung der Zentralverwaltung beratend und moderierend unterstützt.

Frau Voigt hat sich in einer sehr kurzen Zeit in eine komplexe Organisation und Situation eingearbeitet. Sie überzeugt stets durch ihr umfassendes Fachwissen, ihr professionelles Beratungsverständnis sowie durch ihre ausgezeichneten Moderationskompetenzen.

Frau Voigt verfügt über ein hohes Maß an Empathie, Verantwortungsbewusstsein und Integrität. Die persönliche Zusammenarbeit mit Frau Voigt ist stets intellektuell anregend, inspirierend und macht Spaß!

Martin Krüssel
Leiter Personalentwicklung und Projektleiter Betriebliches Gesundheitsmanagement
Georg-August-Universität Göttingen

REFERENZ IN DER PROZESSBEGLEITUNG

Sehr geehrte Frau Voigt,

in der Zeit von Oktober 2010 bis heute haben Sie das Gebäudemanagement der Georg-August Universität Göttingen durch Beratung, Analysen und Prozessbegleitung intensiv unterstützt. Die Schwerpunkte lagen in diesem Zeitraum in der Aufarbeitung der Mitarbeiterbefragung durch Konzeption und Begleitung verschiedener Delegiertenworkshops sowie die aktive Moderation im Bereich Gesundheitsmanagement.

Das Gebäudemanagement der Universität, eine Abteilung mit ca. 500 Mitarbeitern, beschäftigt von der Reinigungskraft bis zum Diplomingenieur alle Berufsgruppen, die mit dem Thema Infrastruktur, Technischer Betrieb, Kaufmännische Dienste und Gebäudeplanung für eine große Universität notwendig sind. In diesen sehr breit aufgestellten und fachlich unterschiedlich spezialisierten Mitarbeitergruppen haben Sie die Aufgabe übernommen, sowohl die Ergebnisse aus der Mitarbeiterbefragung wie auch die daraus abgeleiteten Themen im Gesundheitsmanagement zu moderieren und zu begleiten.

Ihre Aufgaben umfassen vor allem folgende Schwerpunkte:

  • Konzeption von Workshopdesigns für Delegiertenworkshops
  • Durchführung von verschiedenen Delegiertenworkshops in den unterschiedlichen Teilbereichen der Abteilung
  • Schulung und Sensibilisierung der Führungskräfte der Abteilung zum betrieblichen Gesundheitsmanagement
  • Erstellung eines Workshopdesigns für die Gesundheitszirkel in der Abteilung
  • Durchführung einer weiteren Runde der Delegiertenworkshops zur Prozessevaluation und Ableitung von Empfehlungen für das betriebliche Gesundheitsmanagement
  • Moderation der Kernteamsitzungen in Teilbereichen der Abteilung

In dieser engen Begleitung im Rahmen der Delegiertenworkshops und des Gesundheitsmanagements haben Sie meine Abteilung hervorragend unterstützt und durch Ihre aufgeschlossene, durchsetzungsfähige und verantwortungsbewusste Art diesem sensiblen Bereich sinnvolle Wege aufgezeigt und angestoßen.

In den diversen Kernteamsitzungen und Workshops haben Sie Ihre umfassenden, fachlichen Kenntnisse und Erfahrungen eingebracht und mit großem Engagement und viel Geschick zu guten Ergebnissen geführt.

Die von Ihnen sehr gut zusammengefassten Dokumentationen über die Sitzungen sowie die weitere Bearbeitung der Themenbereiche ist für meine Abteilung und meine Führungskräfte eine große Unterstützung und wird uns im dem weiteren Prozess intensivst begleiten.

Für die sehr gute und sehr kompetente Betreuung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch der Führungskräfte in meiner Abteilung, bedanke ich mich und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.

Rainer Bolli
Leitender Baudirektor
Gebäudemanagement der Georg-August Universität Göttingen

KUNDENSTIMME TECHNIKER KRANKENKASSE

Frau Susanne Voigt unterstützt uns seit ca. 12 Jahren bei der bundesweiten Implementierung unserer Gesundheitsmanagementprozesse, in dem sie diese mit Workshopmoderationen begleitet und uns in unserer konzeptionellen Arbeit berät. In dieser Tätigkeit schätzen wir ihre Zuverlässigkeit, ihr Fachwissen und ihre innovativen Ideen. Sie erfasst sehr schnell die Intention eines Auftrags und setzt unsere Wünsche erfolgreich und sorgfältig um.

Insbesondere für ihre strukturierte, zielgerichtete, aber auch empathische Vorgehensweise bei der Arbeit mit unseren Führungskräften und MitarbeiterInnen, möchten wir uns bei Ihr bedanken.

Für Aufträge im Bereich der (Prozess-)Beratung und Moderation können wir Frau Susanne Voigt jederzeit empfehlen.

Innerbetriebliches Gesundheitsmanagement
Techniker Krankenkasse

1. BETRIEBLICHES EINGLIEDERUNGSMANAGEMENT

Seit vielen Jahren arbeiten wir gern und sehr erfolgreich mit Frau Voigt zusammen. Durch ihre theoretische und praktische Kompetenz hat Frau Voigt auch konzeptionell prägend zu der dynamischen Weiterentwicklung unseres Geschäftsfeldes „Betriebliches Eingliederungsmanagement“ beigetragen.

In der international anerkannten und zertifizierten Ausbildung zum CDMP (Certified Disability Management Professional) referiert Frau Voigt die Module „Unfallprävention und Gesundheitsförderung / Analyse der Arbeitsfähigkeit / Arbeitsplatzgestaltung, Ergonomie / Leistungsfähigkeit und Führungs- und Organisationsqualität im Disability Management“. Sie vermittelt unseren anspruchsvollen Teilnehmer/innen aus großen Unternehmen, Institutionen und sozialen Einrichtungen ihr umfangreiches Fachwissen und ihre vielfältige praktische Erfahrung.

Frau Voigt begeistert durch eine lebendige Lernatmosphäre, initiiert in ihren Seminaren den interaktiven Austausch und die Reflexion zum vermittelten Wissen. Die umfangreiche fachliche praxisnahe Kompetenz und nicht zuletzt die humorvolle und erfrischende Art, mit der Frau Voigt unseren heterogenen Seminarteilnehmer/innen begegnet – sind für uns immer wieder ausschlaggebende Gründe, sie für unsere anspruchsvollen Seminare als Referentin zu gewinnen.

Zitate von Teilnehmer/innen aus den anonymen Seminarbewertungen zu den von Frau Voigt referierten Modulen:
“… hohes Fachwissen, Motivation.”
“… das man ein so trocknes Thema so gut rüberbringen kann. Ganz toll! Danke.”
“… mich hat die Dozentin mit ihrer klaren Struktur, Methodik und Didaktik begeistert.”
“… sehr lebendig, gute Dozentin, sehr interessanter Vortrag mit Austausch und Diskussion!”

Wir danken Frau Voigt herzlich für ihren bisherigen Einsatz bei uns im Unternehmen und wir werden sie auch zukünftig gern bei uns einsetzen!

Carmen M. Borchers
Teamleitung Betriebliches Gesundheitsmanagement, Akademie Hamburg
Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH

2. BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT

Wann immer es um die Themen Mitarbeiterzufriedenheit, Gesundheit, Prävention und Fehlzeitenmanagement in Betrieben geht, haben wir in der Zusammenarbeit mit Frau Voigt sehr gute Erfahrungen gemacht. Kompetent, erfahren und auch unerschrocken hat sie bei allen Aufgaben immer eine förderliche, innovative und zum Unternehmen passende Idee. Frau Voigt findet für alle beteiligten Partner die richtige Ansprache: für die Geschäftsführung, für die Führungskräfte, für die Betriebsräte und für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Besonders überzeugt uns immer wieder, dass sie die Beschäftigten für Verhaltens- und Verhältnispräventive Veränderungen gewinnt und dabei eine Atmosphäre für eine konstruktive lösungsorientierte Mitarbeit schafft.

Manfred Otto-Albrecht
Projektleiter BIHA (Beratungsinitiative und Integrationsfachdienst Hamburg)
Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH

KUNDENSTIMME VHH PVG UNTERNEHMENSGRUPPE

Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH und Pinneberger Verkehrsgesellschaft schlossen sich zu einem Gleichordnungskonzern zusammen. Die Marketingabteilungen beider Unternehmen erhielten im Jahr 2005 darum den Auftrag, sich neu zu organisieren. Moderiert wurde der Prozess, bei dem Mitarbeiter aus Unternehmen mit sehr unterschiedlichen Firmenkulturen zu einer Abteilung werden sollten, von Susanne Voigt.

Die neue Führungsteamstruktur wurde erarbeitet, Aufgabenfelder neu sortiert und verteilt. Das Ergebnis: bis heute arbeitet das VHH PVG Marketingteam auf hohen Niveau und äußerst erfolgreich. Hierzu beigetragen hat in hohen Maße Susanne Voigt: sie beherrscht die Moderation, bringt Mitarbeiter dazu, sich auf neues und neue Kollegen einzulassen. Erstklassig vorbereitete und strukturiert durchgeführte Workshops, gut aufbereitete Ergebnisse – gern empfehle ich Susanne Voigt weiter!

Susanne Rieschick-Dziabas
Marketingleiterin
VHH PVG Unternehmensgruppe

KUNDENSTIMME BARCLAYCARD

Barclaycard mit Sitz in Hamburg ist eine Niederlassung der Barclays Bank PLC, eine der größten britischen Geschäftsbanken. Als unabhängiges „FULL Service“ Kartenunternehmen ist Barclay als einer der führenden Emittenden von Kreditbanken in der Bundesrepublik mit einer Kombination von Visa, MasterCard, und Maestro – Karte auf dem deutschen Markt vertreten.

Frau Susanne Voigt, geboren am 21.01.1966 ist seit Ende 2004 für Barclaycard als externe Expertin für das Betriebliche Gesundheitsmanagement tätig.

In dieser Zeit hat Frau Voigt folgende Projekte betreut bzw. betreut sie zur Zeit

  • Moderation von Gesundheitswerkstätten, Erhebung gesundheitsförderlicher Ressourcen und Belastungen, insgesamt 60 Teilnehmer
  • Arbeitsplatzbegehungen – zum Stand: Arbeitssicherheit, Arbeitsschutz, Bildschirmergonomie psychische Belastungen
  • Prozessbegleitung Projekt – Gesundheit; Beratungund Abstimmung von Projektschritten, Vor- und Nachbereitung der Steuerungsgruppensitzungen, Moderation, Abstimmung der internen Kommunikation über Projektinhalte, Präsentation der Ergebnisse
  • Konzeption einer Mitarbeiterbefragung zur psychischen Gefährdungsanalyse, Arbeitsfähigkeit und Zufriedenheit in Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung und dem BR
  • Auswertung und Dokumentation der Befragung – Methode SPSS
  • Erarbeitung von konkreten bereichsbezogenen Verbesserungsvorschlägen zum Thema Gesundheitsförderung im Betrieb.

Es ist Frau Voigt gelungen, ein vertrauensvolles Verhältnis zu allen an dem Prozess Gesundheit im Betrieb beteiligten Personen aufzubauen.

Sowohl die Geschäftsleitung als auch der Betriebsrat schätzen die Kompetenz und die professionelle Vorgehensweise von Frau Voigt. Es ist ihr auch in schwierigen Situationen gelungen, Ideen zu entwickeln und Wege aufzuzeigen, die alle Beteiligten getragen haben. Durch ihre klare und neutrale Art und Weise ist es Frau Voigt gelungen, auch eine Vertrauensbasis zu den MitarbeiterInnen zu entwickeln und auszubauen.

Durch die Unterstützung von Frau Voigt ist es Barclaycard gelungen, für den Hamburger Gesundheitspreis nominiert zu werden. Die Arbeit zum Betrieblichen Gesundheitsschutz in unserem Unternehmen ist durch Frau Voigt für die Geschäftsleitung deutlich einfacher geworden.

Corina Pick
Manager Human Resources Barclaycard
BARCLAYS BANK PLC

KUNDENSTIMME DRK SOZIALSTATION EIMSBÜTTEL-NORD

Frau Susanne Voigt leitet seit September 2005 als externe Beraterin das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) in der DRK Sozialstation Eimsbüttel-Nord – Ambulante Pflege.

In diesem Rahmen hat Frau Voigt viele Aufgaben übernommen. Dazu gehören zum Beispiel die Implementierung der BGM Aktivitäten in die Unternehmensstruktur, die Moderation der BGM Lenkungsgruppe, die Konzeption und Auswertung von Mitarbeiterbefragungen, die Moderation von Workshops und Durchführung von Seminaren/Trainings.

In der ganzen Zeit ist ein nachhaltig kontinuierlicher Prozess abgesichert, der sich lebendig gestaltet. Frau Voigt schafft es, dass alle Akteure und beteiligten Mitarbeiter konstruktiv an Lösungen arbeiten. Sie erfreut sich einer außerordentlich hohen Akzeptanz bei allen Mitarbeitern in der Sozialstation.

Als externe Beraterin berät sie die Geschäftsführung immer angemessen im Hinblick auf die spezifische Unternehmenskultur.

Wir empfehlen die konstruktive und geschätzte Zusammenarbeit mit Frau Voigt jederzeit.

Christina Wolf
Geschäftsführerin Deutsches Rotes Kreuz
DRK Sozialstation Eimsbüttel-Nord

Ergebnis: die DRK Sozialstation wurde mit dem Hamburger Gesundheitspreis 2010 ausgezeichnet.

KUNDENSTIMME DRK SOZIALSTATION LOKSTEDT-STELLINGEN

Frau Susanne Voigt leitet seit Ende 2006 als externe Beraterin das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) in der DRK Sozialstation Lokstedt-Stellingen – Ambulante Pflege. Frau Voigt hat uns unterstützt bei der nachhaltigen Verankerung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in unserem Unternehmen. Gemeinsam sind Ziele, Rahmenbedingungen und das Vorgehen entwickelt worden. Seit Anfang 2007 werden alle gesundheitsförderlichen Maßnahmen in einer Lenkungsgruppe unter der Moderation von Frau Voigt systematisch geplant. Frau Voigt übernimmt dabei die folgenden Aufgaben:

  • Moderation der Lenkungsgruppe Gesundes Unternehmen
  • Konzeption und Durchführung von Analysen zur Mitarbeiterzufriedenheit und Arbeitsfähigkeit
  • Ableitung/Entwicklung von gesundheitsförderlichen Maßnahmen unter Einbeziehung der Mitarbeiter aus Qualitätszirkeln und der Lenkungsgruppe
  • Planung von Aktionen und Aufbau eines Netzwerkes mit der Sozialstation Eimsbüttel – Nord
  • Einführung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements
  • Aufbau der Vernetzung des BGM mit dem Arbeits- und Gesundheitsschutzes zu einem ganzheitlichem System
  • Initiierung von Pilotprojekten, z.B. zum Demographischen Wandel
  • Kommunikation der BGM Aktivitäten an die MitarbeiterInnen
  • Absicherung eines kontinuierlichen Prozesses

Bei allen Aufgaben schafft es Frau Voigt, dass die Prozessbeteiligten konstruktiv an Ergebnissen arbeiten. Sie wird von Führungskräften, dem Betriebsrat und den Mitarbeitern sehr geschätzt. Wir erleben Frau Voigt als sehr erfahren, professionell, ideenreich und konstruktiv in der nun schon langjährigen Zusammenarbeit.

Wir empfehlen die von uns sehr geschätzte Zusammenarbeit mit Frau Voigt jederzeit.

Barbara Schwarzloh
Geschäftsführerin
DRK Sozialstation Lokstedt-Stellingen

VERKEHRSWERBUNG LLOYD SCHIFFMANN, TEAMENTWICKLUNG

Die Verkehrswerbung Lloyd Schiffmann ist spezialisiert auf die Vermarktung von Verkehrsmittelwerbung. Für eine unserer Niederlassungen haben wir Frau Voigt mit einer Teamentwicklungsmaßnahme beauftragt.

Frau Voigt sollte diese Aufgabe innerhalb eines klar definierten Zeit- und Kostenrahmens für uns durchführen. Nach einem ausführlichen Erstgespräch mit der Geschäftsleitung hat Frau Voigt einen Vorschlag für die Teamentwicklung in unserer Niederlassung erarbeitet und vorgelegt. Hierbei hat sie von Anfang an die von uns erwünschte pragmatische Herangehensweise berücksichtigt. In Erstgesprächen, die Frau Voigt mit den einzelnen Mitarbeitern geführt hat, gelang es dank ihrer zugewandten und klaren Art, das Vertrauen und den Respekt aller beteiligten Mitarbeiter schnell zu gewinnen.

Auf Grund ihrer guten persönlichen Analysefähigkeiten war sie bereits hiernach in der Lage, die Persönlichkeiten der Teammitglieder, sowie Ihre persönlichen und beruflichen Rollen zu erfassen und somit die Gesamtproblematik umfassend zu beurteilen. Auf Basis unserer Zielvorgabe sowie der Erkenntnisse aus den Erstgesprächen, hat Frau Voigt ein professionelles und passgenaues Konzept entwickelt, mit welchem sie in wenigen Terminen beste Ergebnisse erzielen konnte. Es wurden nachhaltige Veränderungen und damit auch Verbesserungen der Teamatmosphäre und persönlichen Arbeitsbedingungen erreicht. Methodisch konnte sie dabei auf ein sehr gutes Fundament an geeigneten Techniken und Theorien zurückgreifen.

Wir danken Frau Voigt sehr herzlich für diese konstruktive und professionelle Arbeit. Wir würden sie jederzeit wieder engagieren und können sie uneingeschränkt weiter empfehlen.

Vivian Schiffmann
Geschäftsführerin
VERKEHRSWERBUNG LLOYD, Schiffmann GmbH & Co. KG

KUNDENSTIMME VHH PVG

Die VHH PVG-Unternehmensgruppe befördert mit 1600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus 15 verschiedenen Ländern sowie 600 Omnibussen im HVV-Gebiet jährlich über 90 Millionen Fahrgäste.

Frau Susanne Voigt hat zunächst – von Frühjahr 2001 bis Winter 2005 das Projekt zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) geleitet. Nach Verankerung des BGM als Teil der Unternehmensorganisation leitet Frau Voigt nun das Programm zum BGM in der Unternehmensgruppe.

In dieser Zeit hat Frau Voigt u.a. folgende Aufgabenschwerpunkte übernommen:

  • Auftragsklärung, Zielentwicklung, Evaluation im Sinne eines ganzheitlichen Projektmanagements
  • Steuerung des Gesamtprozesses
  • Aufbau unternehmensspezifischer Kommunikationsstrukturen
  • Leitung der Steuerungsgruppe ,,Von den Gesund(et)en lernen”
  • Leitung des Projektes zur Psychischen Gefährdungsbeurteilung bei der PVG
  • Moderation von Gesundheitszirkeln, Konzeption von Mitarbeiterbefragungen, Führungskräfteentwicklung – Gesundheit und Führung
  • Abstimmung und Koordination aller Prozessschritte mit Personalleiter und Vorstand
  • Entwicklung von Präventionsmaßnahmen zur gesundheitsfördernden Arbeitsorganisation und Arbeitsplatzgestaltung
  • Leitung von Teilprojekten zum Thema Demographischer Wandel, „mit Herz aktiv“, etc.

Frau Voigt ist es gelungen, das BGM systematisch und nachhaltig in unserer Unternehmensgruppe zu verankern. Die Projekterfolge stellen sich wie folgt dar:

  • Wir haben die eigene Gesundheitsverantwortung bei allen Mitarbeitern und Führungskräften der Verkehrsbetriebe erhöht.
  • Wir haben die Zufriedenheit mit den Arbeitsbedingungen bei allen Mitarbeitern spürbar erhöht.
  • Wir haben die Fehlzeitenquote im Projektzeitraum nachhaltig reduziert.
  • Wir haben das BGM 2005 in der Unternehmensleitlinie aufgenommen. „Unsere Mitarbeiter und ihr Wissen sind unsere wichtigste Ressource“

Das Ergebnis der Präventions-Angebote hat die Arbeitsbedingungen (z.B. Arbeitsabläufe, Schichten, Pausen) für die Mitarbeiter sozialverträglicher gestaltet.

Die Angebote haben eine spürbare Wirkung auf den Einzelnen und auf die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. Alle Veränderungsprozesse sind unter Einbeziehung der Mitarbeiter entwickelt und umgesetzt worden. Mit großer Initiative und überdurchschnittlichem Engagement steuert und leitet Frau Voigt selbständig die ihr übertragenen Aufgaben zum BGM stets zu unserer vollsten Zufriedenheit.Frau Voigt verfügt über fundierte analytische Fähigkeiten, einer sehr ausgeprägten Prozesskompetenz sowie einer umfassenden konzeptionellen, strategischen Kompetenz.Aufgrund ihrer Professionalität und ihres offenen und ehrlichen Auftretens ist Frau Voigt bei Vorständen, Führungskräften und Mitarbeitern sehr geschätzt.Ihre Überzeugung und Ihr Wissen rund um das Thema Gesundes Unternehmen und ihre Fähigkeit, mit den verschiedensten Gesprächspartnern erfolgreich zusammenzuarbeiten, sind besonders hervorzuheben.

Holger Schlünkes
Personalleiter ppa, Bereich Personalentwicklung/Gesundheitsmanagement
VHH PVG-Unternehmensgruppe

Ergebnis: Auszeichnung Move-Europe Demographie-Sonderpreis 2008

KUNDENSTIMME INCOATEC

Wir haben bei Incoatec bereits kurz nach der Gründung ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) implementiert, das die bisher hohe Arbeitszufriedenheit dauerhaft unterstützen und stabilisieren soll.

Als junges stark wachsendes Unternehmen erscheint mir dieses Engagement besonders wichtig, damit es von vorn herein nicht zu den typischen Problemen, wie hohen Fehlzeiten und Unzufriedenheiten im Berufsalltag kommt. Unseren Erfolg erreichen wir mit zufriedenen und gesunden, damit leistungsbereiten Mitarbeitern.

Die gesamte Steuerung und Koordinierung der BGM Aktivitäten haben wir nach einigen erfolgreichen Aktionen komplett in die Hände von Fr. Voigt gelegt. Frau Voigt berät uns, führt die Analysen, wie Mitarbeiterbefragungen, Impulstest und Zufriedenheitszirkel durch und leitet, in Abstimmung mit der Geschäftführung, kontinuierlich Maßnahmen zur Verbesserung, bzw. Erhaltung der Gesundheit ab.

Durch ihre ruhige und empathische Art hat sie einen Zugang zu allen Mitarbeitern und insbesondere ihre Zufriedenheitszirkel werden so sehr erfolgreich. Die Grundlage für den Erfolg der Zufriedenheitszirkel ist Vertrauen.

Darüber hinaus ermöglichen Ihre guten Netzwerke Kontakte zu Dienstleistern, um immer wieder spannende Sonderaktionen, rund um das Thema Gesundheit im Unternehmen zu initiieren.

Dr. Jörg Wiesmann,
Geschäftsführung
Incoatec GmbH

Gesundes Unternehmen Signet 72px

ÜBER UNS

Erfahrung, Vielseitigkeit und das passende Team

Gesundes Unternehmen – das ist Susanne Voigt. Seit 1990 berät sie Unternehmen und Menschen, leitet Projekte und stellt für jeden Kunden das passende Team bereit.

„Das Besondere an meiner Arbeitsweise ist, dass ich viele Perspektiven einnehmen kann. Dies erklärt sich aus meinem Lebens- und Erwerbsweg: Er führt von der Praxis über die Theorie wieder zurück zur Praxis. Von der Arbeit als Angestellte über die akademische Ausbildung bis hin zur Selbstständigkeit. Durch verschiedene Branchen und Hierarchien. So kann ich mit den unterschiedlichsten Menschen kommunizieren. Das kommt meinen Kunden heute zugute. Denn ich schaffe in den Unternehmen gegenseitiges Verständnis, Wertschätzung und gemeinsames Engagement.“

SUSANNE VOIGT

Ausbildung

  • Sportlehrerin und Sporttherapeutin
  • Diplom-Sozialwirtin
  • Systemischer Coach (Coachingakademie Hamburg)
  • Prozessberaterin (Consensa Hamburg)
  • Kommunikationsberaterin und -trainerin nach Schulz von Thun

KOOPERATION

Kooperation für maßgeschneiderte Lösungen

Wir arbeiten mit erfahrenen Beratern und Trainern zusammen. Im Team bündeln wir unser Know-how und ergänzen uns bei vielen Fragestellungen, um Sie bestmöglich zu beraten.

Wir kooperieren mit:

  • Arbeitspsychologen
  • Organisationsentwicklern
  • Workshop-Moderatoren
  • Psychiatern
  • Fachkräften für Arbeitssicherheit
  • Spezialisten für Ergonomie
  • Spezialisten für die individuelle Gesundheitskompetenz